Schematherapie-Institut Dresden

Wenn Sie Ihre Kompetenzen als Verhaltenstherapeut:in oder tiefenpsychologisch orientierte Psychotherapeut:in erweitern wollen ....

seit 2014 ISST-Zertifiziertes Schematherapie-Fortbildungsinstitut 

Die Kurse werden akkreditiert durch die Ostdeutsche Psychotherapeutenkammer (OPK)


Warum Schematherapie?

Schematherapie ist eine Weiterentwicklung der kognitiven Verhaltenstherapie. Sie sucht einen direkten Zugang zu Gefühlen und unerfüllten Kernbedürfnissen in der Kindheit. Dysfunktionale Verhaltensmuster und Schemata werden verstehbar und u.a. durch die neuen Erfahrungen in der therapeutischen Beziehung und einen verbesserten Umgang mit Gefühlen und Bedürfnissen verändert. Damit ist die Schematherapie besonders geeignet in der Behandlung von Persönlichkeitsstörungen und anderen Störungsbildern mit Auslösern in einer belasteten Kindheit. Sie gilt als eine der Leitlinientherapien, in der Behandlung von Borderline-Persönlichkeitsstörungen. 
Die Schematherapie wurde von Jeffrey Young entwickelt und in vielen internationalen Studien hinsichtlich ihrer Wirksamkeit untersucht. Sie nähert sich aus verhaltenstherapeutischer Sicht tiefenpsychologischen Ansätzen und ist sowohl emotionsorientiert als auch kognitiv und verhaltensbezogen in der Umsetzung. 

An wen richtet sich das Weiterbildungsangebot?

Die Workshops richten sich an approbierte Psychotherapeut:innen (Psychologische Psychotherapeuten und Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten) und an psychotherapeutisch tätige Ärzt:innen mit Approbation und abgeschlossener Psychotherapie-Weiterbildung. 

In der Psychotherapieausbildung (PP, KJP) oder in der ärztlichen Psychotherapie-Weiterbildung fortgeschrittene Teilnehmer können auch an den aufgeführten Workshops teilnehmen. An der Fallsupervision kann erst nach dem Erwerb der Approbation teilgenommen werden. Die Zertifizierung nach ISST-Richtlinien kann somit ebenfalls erst nach der Approbation erworben werden. 

Oft erhalten wir Anfragen von Heilpraktiker:innen oder Spezialtherapeut:innen. Sie können gerne am ersten Einführungs-Workshop teilnehmen, eine weitere Teilnahme ist leider nicht möglich. Hier müssten Sie sich an ein entsprechendes Institut wenden, das die ISST-Zulassung für Auxilliaries hat.  

Warum ISST-Zertifizierung?

Auch wenn sich vieles an der Schematherapie logisch erschließt und von einigen Therapeut:innen nach der Lektüre einschlägiger Literatur mutig ausprobiert und umgesetzt wird, ist die sichere und fachgerechte Anwendung doch um einiges komplexer. Jede/r, der sich auf die Supervision für die eigene schematherapeutische Arbeit einlässt, wird bestätigen können, dass es ein längerer Prozess ist, wirklich "Schematherapeut:in" zu sein und das Verfahren wissenschaftlich fundiert auszuüben. Nähere Informationen zur Zertifizierung finden Sie auf der ISST-Homepage.

Das Dresdner Schematherapie-Institut

Bis 2020 wurde das Schematherapie-Institut innerhalb der aap Akademie für Allgemeine Psychotherapie Dresden geführt. Ab 2021 wird das ISST-anerkannte Training für "Individual Schema Therapy"in einem eigenen Institut (Schematherapie-Institut-Dresden) weiterhin unter der Leitung durch Dr. phil. Andrea Keller durchgeführt. Das in Dresden angebotene Training war lange Zeit neben Berlin das einzige in Ostdeutschland und ermöglicht damit vielen Interessierten kürzere Wege und einen persönlicheren Kontakt hinsichtlich der eigenen beruflichen Weiterentwicklung. 
Kleine Gruppengrößen machen eine intensive Betreuung möglich. 

 Dozent:innen und Supervisor:innen

Die Dozent:innen und Supervisor:innen verfügen über fundierte praktische Erfahrungen in Schematherapie und sind durch die Internationale Gesellschaft für Schematherapie (ISST e.V.) auf dem Level „Advanced Certification“ als Trainer:innen und Supervisor:innen anerkannt. Die Supervision kann in Einzelsupervision oder Gruppensupervision erfolgen. Auf der ISST-Homepage (siehe Link) sehen Sie, wie die Gruppensupervision für die notwendigen Stunden umgerechnet wird. 
Supervision erhalten Sie (teilweise über Skype, Red Medical etc.) durch


  • Dr. phil. Andrea Keller, Dresden
  • Dr. med. Elmer Goudsmit, Berlin
  • Dipl. Psych. Wolfgang Beth, Nürnberg
  • Dr. med. Bastian Willenborg, Berlin
  • Dr. med. Ute Nowotny-Behrens, Freiburg
  • Dr. med. Susan Mehraein, Freiburg
  • Dipl. Psych. Corinna Glausch, Dresden

Basis-Curriculum und Workshops

Sie haben die Möglichkeit, das Basis-Curriculum im Ganzen zu buchen und damit alle methodischen Inhalte für die Durchführung einer Schematherapie auf einander aufbauend und gemäß der ISST-Richtlinien zu erhalten oder einzelne Workshops zu wählen. Für die Buchung von Workshop 2 - 5 ist es allerdings notwendig, dass Sie bereits einen Einführungsworkshop am Dresdner Institut oder bei einem/r anderen ISST-zertifizierten Trainer:in durchgeführt haben.
Nach den Basis-Workshops können Sie zusätzlich Ihr Können bei spezifischen Problemen und für schwierige Therapiesituationen durch eine jährlich wechselnde Auswahl an Vertiefungsworkshops erweitern und aktualisieren. 

Informationen zur Zertifizierung

    Angestrebte Qualifikation                                                     Standard Zertifizierung          Advanced Zertifizierung
Theoriestunden                                                                25 Stunden                            25 Stunden
Supervidierte Rollenspiele /praktische Übungen            Minimum 15 Stunden               Minimum 15 Stunden

Supervision                                                                                20 Einheiten (à 50-60 Minuten)        40 Einheiten

Selbsterfahrung als Teil d. Fall Supervision empfohlen           Max. 3 Sitzungen von 20                   Max. 6 Sitzungen von 40
Intervision                                                                                    empfohlen                                           empfohlen
Minimum schematherapeutisch behandelte Fälle                      2, je mind. 25 Sitzungen;                 4, je mind. 25 Sitzungen

Patientenmerkmale        ein Pat. mit Persönlichkeitsstörung oder auffälligen Merkmalen, die Schematherapie ermöglichen. Es soll eine Kompetenz mit Überkompensationsmodi und vermeidenden / Unterwerfungsmodi gezeigt werden.

Minimum an Patientenstunden                                                            80                                                   160
Dauer der Supervision                                                               mind. 1 Jahr                                     mind. 1 Jahr

Videoband einreichen                    1 Sitzung mit einem STCRS Score von mind. 4,0          2 Sitzungen mit Score von mind. 4,5
Der /die Kandidat:in  muss im Rating in den Items 6-9 im STCRS mindestens eine 4,0 haben.  

Fallkonzeption einreichen                                               STCCRS Score von 4,0            STCCRS Scores of 4,5 für Fallkonzeption